Hoch hinaus mit schwerer Last.

Im Unterschied zur kardanischen Kette kann die Steckkette erheblich höhere Lasten transportieren.

Sowohl der Transport von Karosserien im Lack- und Montagebereich als auch das Fördern von leichterem Gut in rauen Umgebungen wie der Gießerei- und Oberflächentechnik sind typische Aufgaben für unsere Steckketten-Fördersysteme.

Steckketten-Förderer werden als Power-and-Free-Förderer und als Kreisförderer eingesetzt.

Spezielle Einsatzgebiete
  • raue Umgebung, z. B. in Gießereien, Karosseriebau
  • besondere Bedingungen in Lackierereien wie Vorbehandlung, Tauch- oder Spritzlackierung
  • Heißbereiche bis zu 250 °C, z. B. Trocknungsanlagen
Power-and-Free-Förderer

Bei dem Power-and-Free-Prinzip wird die Last von der Free-Schiene getragen. Der Laufwagenzug mit dem Fördergut wird bei Bedarf in die durchgängig laufende Kette ein- und ausgeklinkt.


Weitere Einsatzgebiete
  • Fertigungsstraßen mit vielen Pufferplätzen

Transportdaten
  • unterschiedliche Profile für Stückgewichte bis 4000 kg
  • variable Transportgeschwindigkeit bis zu 18m/min
  • Steigfähigkeit bis zu 30°
Kreisförderer

Beim Kreisförderer (Stetigförderer) hängt das Gewicht der Bauteile direkt an der Kette.


Weitere Einsatzgebiete
  • Fertigungsstraßen als Stetigförderer

Transportdaten
  • Stückgewichte bis 500 kg
  • variable Transportgeschwindigkeit bis zu 18m/min
  • Steigfähigkeit bis zu 30°

Der Steckketten-
förderer im Vergleich

Der Steckkettenförderer im Vergleich

Betätigen Sie den Schieberegler, um die genauen Werte der Steckkettenförderer zu vergleichen.

Wem empfehlen wir den Steckkettenförderer?

  • Gießereien
  • Karosseriebauer