Predictive Engineering:

verlässliche Planung für eine reibungslose Umsetzung.

Der zusätzliche Einbau von Fördertechnik in eine Fertigungshalle – auch bei laufender Produktion – bedeutet, dass eine Vielzahl von Randbedingungen, Schnittstellen und Details berücksichtigt werden müssen.

All diese Informationen sollten uns bei der Konstruktion jederzeit zur Verfügung stehen.

Als Konsequenz haben wir unsere Konstruktion auf Predictive Engineering umgestellt. Diese „vorausschauende Konstruktion“ bedeutet, dass wir jederzeit das Zwischenergebnis an der „Realität“ der gescannten Halle messen können. Die Clash-Detection liefert kontinuierlich die Sicherheit, dass Fördertechnik und Stahlbau an keiner Stelle mit dem Baubestand kollidieren.

Auch vor Ort, in der Halle, ist der Review möglich:

Sie können mit Ihrem Tablet und unserer Augmented-Reality-Lösung selbst jederzeit die geplante Fördertechnik „in Ihre Halle stellen“ und aus der Nähe betrachten, um den aktuellen Planungsstand mit zu verfolgen.

Made in Germany – Unsere Fertigung macht uns flexibel

Wir fertigen die Kernkomponenten unserer Fördertechnik – Schienen, Weichen, Bögen, Heber etc. – selbst in unserem Werk.

Daher sind wir auch hoch flexibel, wenn beispielsweise kurzfristig eine Ergänzung oder Sonderlösung erforderlich wird.

Vor einer extern vergebenen Produktion von Großserienteilen entstehen die Baumuster ebenfalls in unserer Fertigung. So können wir die Konstruktion effizient überprüfen und ggf. korrigieren.

Unser umfangreiches Teilelager (Fertigteile und Halbzeuge) stellt sicher, dass beispielsweise Ersatzteile oder Sonderkonstruktionen umgehend lieferbar sind.