Steel engineering und Safety Devices.

Von der Fördertechnik zur kompletten Lösung.

Jede fördertechnische Lösung benötigt ihren zugehörigen Stahlbau zur Befestigung der erforderlichen technischen Komponenten sowie begehbare Bereiche für die Instandhaltung.

 

 

Für die ergonomischen und sicherheitstechnischen Anforderungen kommen weitere Stahlbaukomponenten hinzu. Zusätzliche Einrichtungen gewährleisten den sicheren Betrieb, so dass Sie die Anlage CE-konform betreiben können.

Stahlbau

Die Fördertechnik bestimmt durch ihren Bahnverlauf im Wesentlichen den zugehörigen Stahlbau. Engineering, Lieferung und Montage gehören damit zu unserem Aufgabenfeld. Stahlbau ist vielfältig, auch hinsichtlich der Vorschriften, die eingehalten werden müssen.


Zum Stahlbau gehören:

  • Grundstahlbau zur Verteilung der Gesamtlast
  • Anlagen-Stahlbau zur Befestigung der Fördertechnik
  • Abhängung und Stahlbau für die Schutzunterfangung
  • begehbare Gitterroste bzw. Schutzgitter
  • Treppen, Leitern, Wartungspodeste, Geländer
Schutz- und Sicherheitseinrichtungen

Zur Absicherung gefährlicher Bereiche sehen die Maschinenrichtlinie sowie Werksvorschriften eine Vielzahl von Maßnahmen zum Personenschutz vor.


Mechanische Schutzeinrichtungen, z. B.:

  • Zugangsschleusen
  • Tore
  • Schutzzäune
  • Geländer
  • Warnhinweise und Beschilderungen


Elektrische Sicherheitseinrichtungen, z. B.:

  • Lichtschranken und Lichtgitter
  • Personenscanner
  • Reißleinen für Not-Aus
  • elektrische Zugangskontrollen
  • elektrische Trittschutzmatten

Die elektrischen Sicherheitseinrichtungen sind mit der Steuerung der Anlage verbunden.

Echter Mehrwert

Sie möchten mehr über unsere Zusatzleistungen erfahren?