Wirtschaftliche Alternative zu neuer Fördertechnik

Erschienen am 18.02.2021 Erschienen auf technische-logistik.net Link zum ArtikelBestehende Förderanlagen in Teilen zu erneuern und an neue Anforderungen anzupassen stellt eine interessante wirtschaftliche Alternative dar. Die Die SEH Engineering GmbH vereint in ihren „ReUse“-Projekten bestehende Anlagenbauteile mit neuen Komponenten und schaffen so moderne und kostengünstige Lösungen. Nach Angaben von SEH Engineering ist „ReUse“ bei vielen Arten…

Moproweb

Re-use-it

Erschienen am 27.01.2021 Erschienen auf moproweb.de Link zum ArtikelBestehende Förderanlagen in Teilen zu erneuern und an neue Anforderungen anzupassen stellt eine interessante wirtschaftliche Alternative dar. „Bei SEH vereinen wir in ReUse-Projekten bestehende Anlagenbauteile mit neuen Komponenten und schaffen so moderne und kostengünstige Lösungen“, erklärt Holger Schmidt, Geschäftsführer des SEH-Standortes Ostrhauderfehn, und ergänzt: „Es braucht jedoch…

Installing conveyor technology with predictive engineering

Quelle: Casting, Plant & Technology International (Ausgabe 4/2020, ET 11.12.2020, S. 45-47) Link zu Casting, Plant & Technology InternationalThe conveyor technology specialist SEH Engineering installs conveyor systems in foundries that can withstand the rough production conditions. Now the company has developed a planning technology that uses 3-D scanners to visualize and fit conveyor systems in…

Giesserei

Moderne Anlagenplanung

Quelle: GIESSEREI (Ausgabe 10/2020, ET 06.10.2020, S. 58-60) Link zu GIESSEREI Moderne Anlagenplanung Der Fördertechnikspezialist SEH Engineering errichtet fördertechnische Anlagen in Gießereien, die den rauen Produktionsbedingungen standhalten können. Nun hat das Unternehmen mit dem sogenannten Predictive Engineering darüber hinaus eine Planungstechnologie entwickelt, die Fördertechnik vor Baubeginn mithilfe von 3-D-Scannern in Gießereihallen visualisiert und einpasst. Auf…

Lp.economy

Hängend kommissionieren

Quelle: LP.economy – Zeitung der Lebensmittelwirtschaft (Ausgabe 5/2020, ET 07.12.2020, S. 22) Link zu LP.economyLebensmittelindustrie kann von innovativer Fördertechnik spürbar profitieren Elektrohängebahnen, kurz EHB, werden bisher vornehmlich in der Automobilbranche eingesetzt. Dabei bieten sie besonders in der Lebensmittelindustrie Vorteile bei der intralogistischen Beförderung kommissionierter Waren. Sie sind leise, sauber, dank ihres modularen Aufbaus sehr variabel…

Update für Elektrohängebahn

Erschienen am 19.11.2020 (Print-Ausgabe), 10.12.2020 (online) Erschienen auf dhf-magazin.com Link zum ArtikelBei der innovativen Elektrohängebahn (EHB) Skyrail wartet der Hersteller, SEH Engineering, schon jetzt mit einem interessanten Update für die Marktneuheit auf. Aufgrund einer Überarbeitung der Antriebseinheit ist diese noch einmal wesentlich verstärkt worden. „Statt der anfänglichen 400kg im Zweifach- und 800kg im Vierfachfahrzeug fährt…

TK Report

Bis zu 1000 kg hängend kommissionieren

Quelle: TK Report minus 18 (Ausgabe 12, ET 11.12.2020, S. 102) Link zu TK Report minus 18„Skyrail“ heißt die innovative Fördertechnik von SEH, die in der Lebensmittelindustrie intralogistische Transportlücken schließen soll. Elektrohängebahnen (EHBs) werden bisher vornehmlich in Großkonzernen der Automobilbranche eingesetzt. Dabei bieten ihre Funktionen und Transportmöglichkeiten besonders in der Lebensmittelindustrie Vorteile bei der intralogistischen…

SKYRAIL Produkt Des Jahres 2021

Der Countdown läuft!

Die Abstimmung zum PRODUKT DES JAHRES 2021 der Fachzeitschrift „materialfluss“ geht in die heiße Phase. Bis einschließlich 15.02.2021 haben Sie Zeit uns zu unterstützen und SKYRAIL® die verdiente Auszeichnung zu verleihen. Warum wir es verdient haben? Ganz einfach! Als neu entwickelte Elektrohängebahn ist SKYRAIL® nicht nur innovativ, sondern überzeugt durch geringe Investitionskosten sowie eine einfache…

Effizient und sicher eingeflochten

Quelle: Technische Sicherheit (ET 27.04.2020, S. 33-35) Link zu Technische SicherheitDurch Einsatz einer neuen Prozesstechnik wird in bestehende Abläufe des Unternehmens eingegriffen. Wird dann zu eng oder falsch geplant, verhindert das in der operativen Umsetzung einen reibungslosen Materialfluss und kann die Sicherheit vor Ort gefährden. Wie kann hier vorgebeugt werden? Produzierende Unternehmen stehen immer wieder…